· 

5 Fehler beim Snacken und die richtigen Tipps um diese zu vermeiden

Wir tun es im Auto, im Zug, vor dem Fernseher, am Telefon und sogar im Bett. Für zu viele von uns ist "Snacken" zum Automatismus geworden, so dass unser Gehirn die "Hand-zum-Mund-Bewegungen" gar nicht mehr wahrnimmt. Und dabei ist es ja meist nicht so, dass wir zu gesunden Gemüse-Sticks greifen oder?

Eine Studie der University of North Carolina hat 2010 herausgefunden, dass die meisten von uns fast einen Drittel der Kalorien in Form von Snacks zu sich nehmen anstatt in vollwertigen Mahlzeiten. 

Der Business-Plan der modernen Nahrungsmittel-Firmen ist es ihr Essen an fast jeder Strassenecke zugänglich zu machen, was dazu führt, dass es normalisiert wird rund um die Uhr zu essen. 

 

Das Resultat - eine Ernährungskatastrophe!

 

Die meisten verarbeiteten Lebensmittel sind nicht nur vollgepackt mit Fett und Kohlenhydrate, sondern auch mit Zusatz- und Konservierungsstoffen, welche alles andere als gut für unseren Körper sind. 

 

Die süssen Teilchen am Vormittag, den Schokoriegel am Nachmittag, den Burger auf dem Heimweg, Chips vor dem TV. 

Oder du kommst gestresst nach Hause, Tiefkühl-Pizza in den Ofen, die Packung Keckse danach um dich zu entspannen. 

 

Kennst du das? Hast auch du deine Mühle, den bequemen Versuchungen zu widerstehen?

 

Hier sind 5 der gängigsten Snacking-Fehler, die wir immer wieder machen und dazu die Tipps diese zu umgehen: 

Du naschst während der Arbeit

Hin und her zwischen der Snackbox, der Schüssel mit Gummibärchen und dem selbstgemachten Kuchen deiner Arbeitskollegen. Aber da du ja nur hier und da etwas Kleines naschst, zählen die Kalorien nicht, richtig? Falsch.....genau so konsumierst du Unmengen an ungesunden Kalorien, welche du unbewusst zu dir nimmst. 

 

Die Lösung:

Bringe "gesunde" Snacks mit zur Arbeit. Nüsse, Vollkorncrackers, Früchte und Gemüse-Sticks bieten eine Möglichkeit das ungesunde Snacken zu umgehen. 

Wenn es einmal etwas süsser sein muss, eignet sich auch dunkle Schokolade oder ein frischer, selbstgemachter Smoothie. 

Wenn du solche Snacks griffbereit hast, fällt es dir leichter den anderen Versuchungen zu widerstehen. 

Du kannst nicht aufhören im Auto zu essen

Wenn du dich fühlst als würdest du in deinem Auto leben, gehörst du wahrscheinlich auch zu denjenigen, welche relativ viele Kalorien im Auto konsumieren. Die Chipstüte auf dem Beifahrer Sitz, eine Handvoll hier, eine Handvoll da und schon ist die Packung leer?

 

Die Lösung: 

Portionierung! Bereite zu Hause portionierte Snacks vor, von welchen du weisst, dass sie 1. gesund 2. portioniert sind. Apfelschnitze, Nüsse, Gemüse und gekochte Eier eigenen sich hierfür hervorragen. Du kannst dir als Snack sogar ein halbes Vollkornsandwich bereitstellen. Und wenn du trotz allem nicht einfach am Drive-In deines lieblings Fast-Food Restaurants vorbeifahren kannst, suche dir eine andere Route und umgehe so das Problem. 

Du arbeitest von zu Hause - Einen Katzensprung vom Kühlschrank entfernt

Da bist nur du und der Kühlschrank - Niemand sonst sieht dich. Weil du keine Meetings oder strukturierte Aktivitäten hast, kannst du deine Mails checken, eine Ladung Wäsche waschen, mit dem Hund spielen oder dir einen Snack schnappen......oder zwei, oder drei, oder vier......

 

Die Lösung: 

Führe ein Esstagebuch! Schreibe auf wann du was gegessen hast. Dies verschafft dir einen Überblick wie oft und wo genau du schwach wirst. Und nebst dem, hilft es dir kontrolliert und geplant zu essen. Du wirst aufmerksam auf das was du isst. 

Snacks dürfen sein, sollten aber nicht vor dem Computer oder dem Fernseher gegessen werden, weil sich das Gehirn sehr schnell daran gewöhnt und jedes Mal Impulse sendet wenn du wieder am PC oder TV sitzt. 

Snacks vor dem Abendesse - Unnötige Kalorien

Du kommst abends erschöpft von der Arbeit nach Hause und bist so ausgehungert, dass du nicht anders kannst als das erst Beste herunter zu schlingen, dass du in die Hände bekommst. 

 

Die Lösung: 

Planung! Das ist das A und O um dieses Problem zu beseitigen. Plane deine leichten Snacks für den ganzen Tag jeweils frühzeitig und halte sie griffbereit. 

Somit kannst du vermeiden, dass du zu etwas Ungesundem oder Deftigen greifen musst, während du zum Beispiel kochst. Ein weiterer Tipp ist dafür zu sorgen, dass dein Abendessen jeweils schnell zubereitet ist. Vermeide also aufwendige Mahlzeiten, welche genug Zeit lassen in ein Hungerloch zu fallen. 

Den ganzen Tag brav - Nachts die Kühlschrankplünderung

Vielleicht fühlst du dich als wärst du Jekyll & Hide des Snackens? Du grenzt deine Kalorien tagsüber so extrem ein, dass du Nachts nicht anders kannst als unkontrollierbar den Kühlschrank zu plündern?

 

Die Lösung: 

Esse ausgewogen und wähle Nährstoffdichte Lebensmittel die satt machen. Kombiniere Kohlenhydrate, Proteine und gesunde Fette den Tag über. 

Es ist enorm wichtig deinen Körper mit allen nötigen Nährstoffen zu versorgen, damit er nicht in eine Hungerphase kommt. Hat dein Körper das Gefühl, dass du ihm nicht gibst was er braucht, wird er sich rächen und das in Form von Heisshunger-Attacken, meistens am Abend oder die Nacht durch. Und diese widerum hat zur Folge, dass dein Körper Depotfett anlegt. 

Eine andere Möglichkeit, welche extrem gesundheitsfördernd ist, ist das Intermittierende Fasten. Wenn du zu jenen gehörst, die kein Problem haben bis mittags, nachmittags oder sogar abends ohne Essen aus zukommen und es dafür geniesst am Abend deine grösste Mahlzeit zu essen, dann wäre diese Form der Ernährung etwas für dich. 

Ich würde mich sehr freuen von dir zu hören wo du stehst? Welche der obengenannten Tipps hast du ausprobiert? Wie hat es für dich funktioniert? Gibt es noch andere Tipps die du ausprobiert hast und an mich oder andere InShaper weitergeben möchtest?

 

Hinterlasst mir doch einen Kommentar oder falls du Inputs oder Fragen zu diesem oder einem anderen Thema hast, schreibe mir doch einfach eine Nachricht

Kommentar schreiben

Kommentare: 0